Schriftgröße: 
   
 
 

Kooperationspartner

Neues Familienzentrum im Amt Hürup

Ein herzliches Willkommen im neuen Familienzentrum im Amt Hürup!

 

Mein Name ist Gudrun Steffensen-Guttzeit, ich bin Diplom-Pädagogin und die Koordinatorin des neuen Familienzentrums im Amt Hürup.

Bei einigen stellt sich jetzt sicherlich die Frage, was so ein Familienzentrum eigentlich macht?

 

Ein Familienzentrum soll eine erste Anlaufstelle für Familien und Institutionen bieten. Neben einer „einfachen Auskunft“ können auch komplexere Problemlagen besprochen werden, um dann an die passenden Ansprechpartner weiterzuleiten. Scheuen Sie sich also nicht, Kontakt mit mir aufzunehmen, wir schauen dann gemeinsam, in welcher Weise ich Sie persönlich oder Ihre Einrichtung unterstützen kann

Ein Familienzentrum ist ebenfalls dazu gedacht, ein Netzwerk vor Ort zu bilden und vorhandene Strukturen auszubauen, bei Bedarf neue Angebote zu schaffen und die Menschen zusammenzubringen.

 

Sie erreichen mich persönlich in meinem Büro über der Begegnungsstätte Husby in der Flensburger Str. 33. Dort bin ich jeden Vormittag außer mittwochs von 9-12h anzutreffen, es sei denn ich bin mit meinem orangefarbenen Rad im Amtsbereich unterwegs. Bei Bedarf können natürlich auch Termine zu anderen Zeiten vereinbart werden.

 

Aktuell befinde ich mich noch in der Aufbauphase und freue mich, auf das Kennenlernen und die Zusammenarbeit mit den Familien und den Menschen in den verschiedensten Einrichtungen vor Ort!

 

„Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben lebenswert machen.“ (Guy de Maupassant)

 

Gudrun Steffensen-Guttzeit
Koordinatorin Familienzentrum im Amt Hürup

Tel: 04634-731 99 76
Mobil: 0175-735 68 68
E-Mail:

Bürozeiten: Mo, Di, Do, Fr von 09:00 bis 12:00 Uhr

 

 

Gudrun Steffensen-Guttzeit

 

 

 

 

 

 

 

 

Unter folgendem Link ist der aktuelle Elternbrief des Kreises zum Thema Trennung und Scheidung einseh- und herunterladbar.

https://www.schleswig-flensburg.de/Navigation-/Jugend-und-Familie-/Kinder-und-Jugendf%C3%B6rderung/Kinder-und-Jugendschutz-/

 

 

 

 

Familienrat - Unterstützung durch und für die ganze Familie

 

Es gibt Situationen, in denen kann eine Familie auf ihrem gemeinsamen Lebensweg ins Stolpern geraten: Paare trennen sich, Großeltern benötigen mehr Unterstützung, ein Familienmitglied ist von einer schweren Erkrankung bedroht oder das Verhalten eines Familienmitglieds bereitet zunehmend Sorge. All dies können Gründe sein, einen Familienrat ins Leben zu rufen.

Durch das Angebot des Familienrats kann das gesamte Netzwerk einer Familie zusammenkommen, um gemeinsam an Unterstützungsmöglichkeiten zu arbeiten und neue Lösungsansätze zu entwickeln. Besonders an diesem Angebot ist, dass nicht nur die Kernfamilie eingeladen ist, sich zu beteiligen. Es können z.B. die Nachbarin, ein Lehrer, der beste Freund aber auch Mitarbeiter*innen eines Pflegedienstes oder der Familienhilfe eingeladen werden – also alle, die für die Familie von Bedeutung sind.

Geschulte Koordinierungskräfte begleiten das Verfahren und führen ein Erstgespräch, laden die unterschiedlichen Beteiligten persönlich ein und moderieren den Familienrat. In diesem setzen sich alle eingeladenen Beteiligten zusammen und entwickeln gemeinsam unterschiedliche Lösungs- bzw. Unterstützungsstrategien. Nach einem gewissen zeitlichen Abstand wird zu einem Bilanzgespräch eingeladen, um zu überprüfen, wie praxistauglich die Vereinbarungen waren und ob an einigen Stellen nachgearbeitet werden sollte.

Das Angebot des Familienrates ist für die Familien aktuell kostenfrei. Weitere Informationen sind über die ev. Familienbildungsstätten Schleswig und Kappeln sowie die dazugehörigen Familienzentren in Kappeln, dem Amt Langballig und Hürup erhältlich.

Familienrat1Familienrat2